Norweger

Norweger
Norweger

Der Norweger oder auch Fjord-Pony genannt stammt aus dem westlichen Norwegen und wurde bereits von den Wikingern gezüchtet.

Er ist ein stämmiges, noch recht ursprüngliches Pony, das nur als Falbe in allen Schattierungen auftritt, mit dunklem Aalstrich der sich auch durch Mähne und Schweif zieht und oft auch Zebrastreifen an den Beinen. Die Größe der Norweger liegt bei 133 - 145 cm. Der wohlgeformte Kopf hat eine breite Stirn, kleine Ohren und weit auseinanderliegende, intelligente Augen. das Maul ist fast immer heller gefärbt als das Deckhaar. Der Hals ist kurz und kräftig, der Rumpf muskulös, mit langem Rücken. Die kurzen, kräftigen Beine tragen besonders harte und große Hufe und seidenen Kötenbehang.

Der Norweger ist kräfig, genügsam und sehr fleisig. Er ist dem Menschen gegenüber sehr positiv und aufgeschlossen und eignet sich aus diesem Grunde hervorragend zum Heilpädagogischem Reiten und für ängstliche Reiter. Auch als Familienpferd ist er sehr beliebt, da er durch sein ruhiges Wesen auch gut von Kindern geritten werden kann. Er ist äußerst trittsicher und kann gut geritten und gefahren werden. Aber auch bei sportlichen Wettbewerben können Norweger gut eingesetzt werden. Am Besten wird ein Norweger in Offenstallhaltung gehalten, da er ein sehr dickes und wärmendes Fell hat.

Neues von den Reiterhöfen

Jahresrückblick vom Reesberghof 2017

Hilfeee…schon wieder neigt sich ein Jahr zu Ende und wie jedes Jahr machen wir uns zu Beginn... mehr...

Siehe auch: